Col du Coeur

 In Wandern/Bergsteigen

Von Herzen

COL DU COEUR VS. Auf der Landeskarte heisst dieser Pass zwischen der tief eingeschnittenen Vallée du Trient und dem offenen Tal, das sich von Martigny durch Rebberge gegen den Col de la Forclaz emporzieht, nur Le Coeur. Wir machen aus dem Herzen aber keine Mördergrube und setzen noch den Col dazu. Col du Coeur: Hört sich herzerfrischend an, n’est-ce pas? Genau so ist auch diese Tour: Beim Aufstieg pumpt das Herz, beim Abstieg frohlockt es. Und der Schweiss, der rinnt immer, zuerst vor Anstrengung, dann vor Hitze. Nur der Weisswein, der fliesst erst in Martigny unten, obwohl wir weiter oben am Weiler mit dem vielversprechenden Namen «Le Sommet des Vignes» vorbeiwandern. Es sei denn, wir packten den Fendant in den Rucksack, um das Picknick auf der herzlichen Alp Charavex zu vollenden. Diese Alp muss eine Herzensangelegenheit gewesen sein, sonst hätte man von Martigny und von Le Sommet des Vignes aus nicht einen so aufwändigen Saumweg erstellt. Das Herzerwärmende daran: Er ist immer noch begehbar. Da frohlocken auch die Knie.

Text: Daniel Anker

AUSGANGS- UND ENDPUNKT Vernayaz (452 m); am schnellsten von Martigny (467 m) aus, entweder mit den SBB bis zum Bahnhof, mit dem Mont-Blanc-Express bis zur Station Vernayaz MC (liegt direkt beim Beginn des Aufstiegs nach Gueuroz) oder auch mit dem Bus bis Vernayaz Village. Von Ravoire, Le Feylet (ca. 1160 m) bzw. von Le Sommet des Vignes (724 m) mit dem Bus nach Martigny
EINKEHREN/UNTERKUNFT Keine. Die Alp von Charavex ist ein idyllischer Picknickplatz.

KARTEN/LITERATUR Landeskarte 1:25 000, 1325 Sembrancher. Wanderkarte 1:50 000, 282 T Martigny. Eugène Rambert, «Les cerises du Vallon de Gueuroz, ou, Les flotteurs du Trient», 1886;  Editions à la Carte, 2008. Roland Farquet, «Notice historique sur l’alpage de Chavarex», Patrimoines de Martigny, 2015 ; erhältlich in der ausgezeichneten Buchhandlung «Des livres et moi» an der Avenue de la Gare 31 in Martigny.

INFO www.yway.ch/vs-valais/vs-valais/martigny-combe

SCHWIERIGKEIT T2, ein paar Stellen T3+. Durchgehend markierte Bergwanderung, mit einigen ausgesetzten, aber nicht immer kettengesicherten Passagen zwischen Gueuroz und Charavex.
ZEIT Aufstieg 31/2 h, Abstieg 21/2 h
HÖHENDIFFERENZ Aufstieg und Abstieg rund 1150 m

Die Route:

volle Distanz: 0 m
Maximale Höhe: 0 m
Minimale Höhe: 0 m
Gesamtanstieg: 0 m
Gesamtabstieg: 0 m
Download

STRECKE Vernayaz, Bahnhof SBB (452 m) – den Geleisen entlang talaufwärts bis zum Trient – über den Fluss zum Beginn des grossartigen Saumwegs nach Gueuroz (ca. 660 m) – durch die Siedlung hindurch, bis links der Bergweg nach Charavex abzweigt – gewagter, nicht überall gesicherter Aufstieg zwischen Felsblöcken und über Bänder auf den Grat (ca. 830 m) hinauf – weiter steil über den Grat zwischen Rhone- und Trienttal, mit Felsblöcken, Bäumen, Wurzeln und ein paar Ketten – nach P. 1215 geht es flacher in die Vallée du Trient hinein – nochmals eine Passage über Felswänden – Geleise einer Waldbahn – Alpsiedlung Charavex (ca. 1450 m) – Col du Coeur (ca. 1610 m) – Saumweg über Plan Bocon und Weiler von Ravoire (Chez Pillet, Chez les Proz, Le Feylet, Labourô) nach Le Sommet des Vignes (769 m) – durch die Rebberge zum Château de la Bâtiaz – dort, wenn offen, aussen drum herum – La Bâtiaz (Ortsteil von Martigny) – nach rechts – gedeckte Holzbrücke über die Dranse – Rue Marc Morand – Avenue de la Gare – Bahnhof Martigny.

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Outdoor Guide

Outdoor Guide GmbH
Eichbergerstrasse 60
CH-9452 Hinterforst

Email: info@outdoor-guide.ch
Phone: +41 71 755 66 55


Folgen Sie uns auf:

Enter-Taste drücken

ZERVREILAHORN