Yeti SB-6C

Fazit:

Wer die nötige Kaufkraft mitbringt, findet mit dem Yeti ein super Allround-Bike mit hohen Downhill-Qualitäten. Perfekt für anspruchsvolle Durchquerungen im Hochgebirge mit vielen Höhenmetern.

 

Kategorien: , Stichworte: , ,

Testeindruck

Vollblut-Racer

Ein Vollblut-Enduro mit enorm breitem Einsatzbereich. Das «SB-6C» ist eine wahre Rakete – und das nicht nur bergab. Das eher straff abgestimmte Fahrwerk setzt jeden Tritt mit der leichten 13,0-kg-Maschine effektiv in Vortrieb um und lässt bergauf so manches Allmountain-Bike hinter sich. Das ausgewogene Fahrwerk neigt selbst ohne zugeschaltete Plattformdämpfung kaum zum Wippen und ermöglicht so ein sehr sensibles Ansprechverhalten und eine hervorragende Traktion, die sich vor allem in fahrtechnisch anspruchsvollem Gelände bezahlt macht.

Sicherheit für alle Fälle

Bergab bringt das Yeti nichts aus der Ruhe, egal wie hoch das Tempo und wie verblockt der Trail ist. Es lenkt sich sehr präzise und bietet in allen Situationen ein sicheres Fahrgefühl. Ein hochkarätiges Spassbike für fast alle Fälle. Lediglich für Marathons und schnelles Bergauffahren fehlt dem «SB-6C» die Spritzigkeit. Die Formula Gabel arbeitet ordentlich, kommt aber nicht ganz an das Topmodell der Rock Shox Pike heran.

Teure Details mit Wermutstropfen

Die Sitzposition ist sowohl für Anstiege wie auch für Abfahrten neutral und sehr angenehm. Einziger Wermutstropfen ist der Preis. Das «SB-6C» durchbricht die 10’000-Franken-Schallmauer. Dafür erhält man ein Top-Bike, mit dem sich auch hochkarätige Enduro-Contests gewinnen lassen. Jared Graves hat sich damit den Weltmeistertitel bei der Enduro World Series geholt. Allerdings wünscht man sich bei solch flotter Gangart zupackendere Bremsen. Die Formula R1 Racing enttäuschte im Test und machte hinsichtlich Bremskraft und Druckpunktstabilität keinen wirklich weltmeisterlichen Eindruck. Tipp: Beim Händler nach einem Tausch der Bremse fragen. Das sollte bei dem satten Kaufpreis drin sein. Genauso wie ein alternativ kleinerer Zahnkranz an der Kurbel vorne für Touren mit vielen Höhenmetern.

Alternative

Das Yeti «SB-5C» ist eine leichtgewichtige Trailrakete (27,5 Zoll). Die 127 mm Federweg am Heck fühlen sich nach deutlich mehr an und so fehlt nicht viel Abfahrtsperformance zum grossen Bruder.

Stärken

+ grossartig arbeitender Hinterbau
+ sehr gute Abfahrtseigenschaften
+ Tubeless-Bereifung serienmässig

Schwächen

sehr schwache Bremsen
Gabel kann mit Hinterbau nicht ganz mithalten.
sehr hoher Preis

Infos

www.yeticycles.com

Das könnte Sie interessieren

Zusätzliche Information

Spezifikationen

PREIS CHF 10439.-
GEWICHT 12,3 kg (getestete Rahmengrösse L, gewogen mit Einheitsreifen, ohne Pedale)
FEDERWEG (v/h) 170/152 mm
RAHMEN Carbon
DÄMPFER Fox Float X CTD
FEDERGABEL Formula 35
SCHALTUNG Sram X1, 1×11
BREMSEN Formula R1 Racing, Bremsscheiben 180 mm
LAUFRÄDER Enve M60 Carbon
GEWICHT LAUFRÄDER 2400 g (gewogen mit Kassette und Bremsscheiben, ohne Schlauch und Reifen)
REIFEN Maxxis HighRoller II, 2,3 Zoll, Tubeless montiert
INFO TST Trading AG, Tel. 061 985 50 85

ALTERNATIVE

Yeti «SB-5C» als leichtgewichtiges Trailbike (27,5 Zoll) mit 127 mm Federweg am Heck

1 Bewertung für Yeti SB-6C

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Yeti SB-6C“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Outdoor Guide

Outdoor Guide GmbH
Eichbergerstrasse 60
CH-9452 Hinterforst

Email: info@outdoor-guide.ch
Phone: +41 71 755 66 55


Folgen Sie uns auf:

Enter-Taste drücken