GOAL ZERO «NOMAD 7 PLUS»

Fazit:

Es empfiehlt sich, die Sonnenenergie in einem optional erhältlichen Akku zu puffern, der auch mit wechselnden und geringen Ladespannungen zurechtkommt.

Category: Stichworte: , ,

Testeindruck

Sonnenanbeter

Viele Solarpanels sind im wahrsten Wortsinne eine Blackbox: Wie viel Strom man gerade erzeugt, bleibt meist im Dunkeln. Goal Zero hat seinem «Nomad 7 Plus» eine vierstufige Anzeige verpasst, die in Echtzeit Auskunft gibt, wie es um die Sonnenausbeute bestellt ist – eine grosse Hilfe beim Ausrichten des (überraschend windfesten) Solarpanels. Bei wolkenlosem Mittagshimmel erreichten wir Stufe dreieinhalb, also gute 4,5 von den (nur unter Laborbedingungen möglichen) 7 Watt Nennleistung. Bei solchen Sonnenscheinbedingungen funktioniert das Laden eines steckdosen-verwöhnten Smartphones – schon bei leichten Schleierwolken setzte der Vorgang allerdings aus. Es empfiehlt sich, die Sonnenenergie in einem optional erhältlichen Akku zu puffern, der auch mit wechselnden und geringen Ladespannungen zurechtkommt. Das funktionierte bestens – stationär, aber auch mobil am Rucksack.

INFORMATIONEN:

GOAL ZERO – NOMAD 7 PLUS
GEWICHT 381 Gramm (inkl. Klappständer)
PREIS CHF 139.-

Das könnte Sie interessieren

Zusätzliche Information

Spezifikationen

GOAL ZERO – NOMAD 7 PLUS
GEWICHT 381 Gramm (inkl. Klappständer)
PREIS CHF 139.-

Leserbewertung

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe die erste Bewertung zu “GOAL ZERO «NOMAD 7 PLUS»”

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.