Getestet: K2 Mindbender 120

Fazit

Ein Freeride- und Freetouring-Schuh für alle, die einen tourentauglichen Schuh suchen, der einem sportlichen Alpinschuh möglichst nahekommt.

Bewertung Praxistest

Aufstiegsperformance
71%
Abfahrtsperformance
70%
Bedienkomfort
90%
Category: Stichworte: , , ,

Testeindruck

K2 Mindbender 120

Abfahrt

Der K2 Mindbender 120 ist im Grundcharakter seinem Bruder mit 130er Flex sehr ähnlich, aber etwas weniger straff abgestimmt. Der Flex ist im Verlauf minimal weniger progressiv. Dennoch reagiert der Schuhschaft mit zunehmendem Vorlagewinkel relativ steif. Das bestätigte auch der Praxistest: Der Mindbender 120 funktioniert am besten mit entschlossener, kraftvoller Fahrweise und im oberen Geschwindigkeitsbereich. Bei Zimmertemperaturen ist er relativ weich (Achtung, nicht irritieren lassen bei der Anprobe im Shop!), doch bei kalten Temperaturen im Schnee wird das TPU Material deutlich härter, und auch das Flexverhalten ist stark progressiv, sprich: Die Kräfte, die nötig sind, den Schaft weiter zu beugen, steigen mit zunehmender Vorlage deutlich an. Der Schuh bietet viel Unterstützung und setzt die Befehle für Schwünge recht direkt um. Damit eignet er sich für Fahrer, die aus dem alpinen Rennsport kommen und einen ähnlich abgestimmten, tourentauglichen Schuh suchen, sowie für kraftvolle Fahrer, die ein sehr direktes Fahrgefühl bevorzugen. Der Vorlagewinkel (10° bis 17°) kann durch eine Wadenmanschette angepasst werden.

Aufstieg

Der Walk-Mechanismus funktioniert sehr effektiv und erlaubt eine ordentliche Beweglichkeit des Schafts im Aufstiegsmodus. Gewichtsmässig liegt der Mindbender 120 (1748 g) zusammen mit seinem Bruder Mindbender 130 (1763 g) an der Spitze (schwerste Modelle) des Testfeldes. Für einen Schuh, der in der Abfahrtsperformance sportlichen Alpinschuhmodellen sehr nahekommt, ist das immer noch ein attraktives Gewicht. Wer allerdings sehr lange Touren mit vielen Höhenmetern plant, sollte sich überlegen, ob er dazu genügend Ausdauer und Kraft in Waden und Oberschenkeln hat. Die Bedienung der Schnallen und des Gehmechanismus funktioniert auch mit Handschuhen problemlos.

Bewertung Labortest

Passform/Tragekomfort

Trotz der hohen Steifigkeit bietet der Schuh einen guten Einstiegskomfort und hohen Bedienkomfort. Im Mittelfussbereich ist der Schuh recht voluminös, was bei Fahrern mit schmalen, eher grazilen Füssen zu Abstrichen im Halt führen kann. Der für Halt und Führung ebenfalls wichtige Fersenbereich ist dagegen schmaler und weniger voluminös. Grundsätzlich zeigt der Mindbender 120 eine sehr gute Isolationsleistung, allerdings fällt die im Zehenbereich rapide ab. Grund dafür dürften die Nähte an der Zehenbox sein. Dank des voluminösen, dicken Innenschuhs ist die Kapazität zur Feuchtigkeitsaufnahme höher als bei den anderen Testmodellen. Allerdings gehen damit auch lange Trockenzeiten einher. Trotz der Steifigkeit der Schale bietet der Schuh einen angenehmen Tragekomfort – dem angenehm dicken Innenschuh sein Dank.

Zielgruppe/Einsatzbereich

Ein Schuh für sportliche Freerider und Freetourer die Schuhe mit einer straffen bis harten Abstimmung lieben und auf sehr direkten Response setzen. Ideal für breite Freetouring-Ski und auch Freeride-Ski.

Zusätzliche Information

Details

K2 Mindbender 120

PREIS CHF 689.-
WEB http://www.k2snow.com
SOHLENLÄNGE (Mondopoint 27,5): 314 mm
KOMPATIBEL MIT: Pin-Bindungen (Integrated Pin-Tech fit), GripWalk
GEWICHT (Mondopoint 27,5): 1748 g
LEISTENBREITE: 99 mm
SCHAFTROTATION: 55°

Leserbewertung

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Getestet: K2 Mindbender 120“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Outdoor Guide

Outdoor Guide GmbH
Eichbergerstrasse 60
CH-9452 Hinterforst

Email: info@outdoor-guide.ch
Phone: +41 71 755 66 55


Folgen Sie uns auf:

Enter-Taste drücken