Mammut Lawinenairbags 3.0: Aufruf zur Überprüfung

 In Outdoor Ticker

Safety first: Mammut bittet Kunden den korrekten Einbau der Airbagsysteme 3.0 zu überprüfen

Mammut bittet Kunden, welche Mammut Lawinenairbags der Generation 3.0 besitzen, den Verlauf des Auslösekabels zu kontrollieren, um die einwandfreie Funktion der Avalanche Safety-Ausrüstung zu gewährleisten. 

Text:/Bilder: Mammut Pressemitteilung

Alle Kunden, die in Besitz eines Lawinenairbags der Generation 3.0 (neonfarbiger Auslösegriff) der Saison Winter 16/17 und Winter 17/18 sind, werden gebeten, diese anhand der nachfolgenden Anleitung zu überprüfen oder sich an den Mammut Kundenservice zu wenden. Lawinenairbags früherer Saisons (roter Auslösegriff) sind davon nicht betroffen. Der Montagefehler ist einfach zu identifizieren und zu beheben.

In Einzelfällen kann durch eine nicht korrekt erfolgte (Eigen-) Montage des Systems das Auslösekabel eine zu starke Biegung aufweisen. Dies kann die Funktionalität des Lawinenairbags bei wiederholtem Auslösen beinträchtigen. Sollte der in der Anleitung beschriebene Montagefehler festgestellt werden, bitten wir Sie die Korrektur gemäß der Anleitung unmittelbar auszuführen. Bei Unsicherheiten kontaktieren Sie den Mammut Kundenservice.

1. Stellen Sie fest, ob ihr Lawinenairbag von diesem Kontrollaufruf betroffen ist.
Alle betroffenen Airbagsysteme der Generation 3.0 haben einen neon-orangen Auslösegriff. Zu überprüfen sind die Mammut RAS und PAS Systeme, sowie die Produkte unter der Marke Snowpulse Highmark mit dem Mammut Airbagsystem 3.0. Nicht betroffen sind alle Mammut und Snowpulse Systeme der Generation 2.0 mit rotem Griff.

2. Falls es sich um ein System 3.0 handelt, öffnen sie bitte das Hauptfach des Rucksacks
(das Fach mit Klettverschluss, welches den Airbagballon beinhaltet, muss nicht geöffnet werden).

3. Entfernen sie die Druckkartusche, falls diese eingeschraubt ist.

4. Überprüfen sie die Position des Auslösekabels:

Der Bereich, in welchem das schwarze Kabel die Auslöseeinheit verlässt, sollte gut sichtbar sein. Ausserdem sollte der Bowdenzug ohne starke Biegungen in den Schulterträger laufen. In diesem Fall ist die Montage korrekt erfolgt und ihr Airbag ist nach dem Einschrauben der Kartusche wieder Einsatzbereich. Falls der Kabelzug wie auf der rechten Abbildung nicht gut sichtbar ist und eine starke Biegung aufweist, befolgen sie bitte die nachfolgende Korrekturanleitung:

5. Korrekturanleitung

Öffnen sie den Reißverschluss am Schulterträger, in dem sich der Auslösegriff befindet.

Ziehen sie fest am Kabel oberhalb des Hakens.

Überprüfen sie nochmals den korrekten Verlauf des Kabels bei der Auslöseeinheit.

Ihr Airbagrucksack ist nach dem Einschrauben der Kartusche wieder Einsatzbereit.

Sie können den korrekten Einbau mit Hilfe einer Trainingsauslösung überprüfen. Verwenden Sie dazu das mitgelieferte Trigger Test Tool und befolgen Sie die im Kapitel 5.5 im Handbuch beschrieben Schritte. Führen sie die Trainingsauslösung zwei Mal durch.

Das könnte Sie interessieren:

Kontakt Kundenservice

Europa
Mammut Sports Group GmbH
Customer Service
Mammut-Basecamp 1
87787 Wolfertschwenden
Germany
eu.customerservice@mammut.com
+49 8334 36 20 301

Schweiz
Mammut Sports Group AG
Customer Service
Birren 5
5703 Seon
Schweiz
customerservice@mammut.com
+41 62 769 82 59

USA, Canada
Mammut Sports Group Inc.
458 Hurrican Lane Suite
111 Williston US-VT 05495
info@mammutusa.com
+1 800 451 5127

Empfohlene Beiträge

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Outdoor Guide

Outdoor Guide GmbH
Eichbergerstrasse 60
CH-9452 Hinterforst

Email: info@outdoor-guide.ch
Phone: +41 71 755 66 55


Folgen Sie uns auf:

Enter-Taste drücken

Software Update beim LVS Ortovox 3+