Fritschi Neuheiten Saison 2017/18

 In Outdoor Ticker

Vipec weiterentwickelt, neue Tecton-Bindung für Freetourer

Fritschi, der Schweizer Spezialist für Tourenbindungen, bringt zum Winter 2017/18 eine überarbeitete Version der Pin-Bindung Vipec – und mit der Tecton 12 ein Pin-Modell für Freetourer, das so steif wie eine Alpinbindung sein soll.

Titelbild: Fritschi

Das ist neu bei der Fritschi Vipec Evo 12:

Die seit einigen Jahren bewährte Vipec bekommt zum Winter 2017/18 einen festen Anschlag am Frontbacken. Zusammen mit einer zusätzlichen Orientierungshilfe soll laut Fritschi der Einstieg in die Pin-Bindung künftig so leicht gelingen wie bei einer Alpinbindung:

Fritschi Vipec Evo 12: Fester Anschlag für den Einstieg
Fritschi Vipec Evo 12: Fester Anschlag für den Einstieg

Zudem soll dieser neue Anschlag auch der Sicherheit dienen: Löst die Ferse im Sturzfall aus, drückt die Schuhnase dank des Anschlags noch früher auf die Frontauslösung, und der Fuss wird schneller freigegeben.

Mehr Sicherheit beim Vorwärtssturz
Mehr Sicherheit beim Vorwärtssturz

Wie bisher wird die Fritschi Vipec Evo 12 als eine der ganz wenigen Pin-Bindungen über eine Seitwärtsauslösung am Frontbacken verfügen. Das Gewicht liegt bei 500 Gramm pro Einheit (ohne Stopper). Stopper (je 80 Gramm) sind für die Skibreiten 80, 90, 100 und 110 Millimeter erhältlich. Generell eignet sich die Fritschi Vipec Evo 12 für Skibreiten ab 67 mm. Der DIN-Wert ist von 5 – 12 einstellbar.

Fritschi Vipec Evo 12 (mit austauschbaren Farb-Clips)
Fritschi Vipec Evo 12 (mit austauschbaren Farb-Clips)

Ganz neu: Fritschi Tecton 12

Ganz neu am Markt wird zum Winter 2017/18 die Bindung Tecton 12 erhältlich sein. Sie kombiniert den aktualisierten Frontbacken der Vipec Evo 12 mit einer neuentwickelten Ferseneinheit.

Für Freetourer, 550 Gramm pro Einheit (ohne Stopper): Fritschi Tecton 12
Für Freetourer, 550 Gramm pro Einheit (ohne Stopper): Fritschi Tecton 12

Die neue Ferseneinheit kombiniert die Prinzipien von Alpin- und Pinbindung und dürfte daher besonders Freetourer ansprechen, bei deren Abfahrten grosse Kräfte auf die Bindung einwirken:

  • Ein „Niederhaltesystem“ (ähnlich wie bei Alpinbindungen) am Fersenbacken drückt die Schuhsohle direkt auf die Bindungsplatte
  • Eine im Fersenbacken integrierte „Power Rail“ greift in die für Pin-Bindungen vorgesehenen Inserts an der Schuhferse
Niederhaltesystem mit Fersenbacken
Niederhaltesystem mit Fersenbacken

So soll die Ferse in der Abfahrt sowohl horizontal als auch vertikal fixiert sein. Fritschi verspricht mit der Tecton 12 die Vermeidung von Kraftverlusten durch Seitwärts- und Drehbewegungen, wie sie bei anderen Pin-Bindungen auftreten.

Alpine Fersenbacken mit Powerrail
Fersenbacken mit Powerrail

Die Auslösung bei der Tecton erfolgt wie bei Alpinbindungen über den am Fersenbacken eingestellten DIN-Wert (5 -12), mit 9 mm dynamischem Weg. Vorne greift die von der Vipec Evo 12 bekannte Seitwärtsauslösung mit 13 mm dynamischem Weg. Ohne Stopper wiegt die Bindung 550 Gramm / Einheit, also nur 50 Gramm mehr als die Vipec Evo 12. Stopper (80 g pro Stück) sind in den Breiten 90 / 100 / 110 und 120 mm erhältlich. Das Gesamtgewicht wird sich rechnerisch also auf 1260 Gramm belaufen.

Seitwärtsauslösung am Vorderbacken
Seitwärtsauslösung am Vorderbacken

Mehr Infos: www.diamir.com

Das könnte Sie interessieren:

Alle Funktionen der neuen Fritschi Tecton 12 im Video erklärt:

Empfohlene Beiträge

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Outdoor Guide

Outdoor Guide GmbH
Eichbergerstrasse 60
CH-9452 Hinterforst

Email: info@outdoor-guide.ch
Phone: +41 71 755 66 55


Folgen Sie uns auf:

Enter-Taste drücken

Hansjörg Auer und Alex Blümel unterwegs zur Gimmigela Nordwand.Thomas Huber in der ersten steilen Wandpassage nach dem Zweiten Eisfeld in "Metanoia".