Fake-Fotos am Everest

 In Outdoor Ticker

Everest: Indisches Ehepaar fälscht offenbar Gipfelfotos

Ein indisches Ehepaar hat Fotos manipuliert und damit Urkunden für eine Besteigung des Mount Everest erhalten. Der Fall soll nun untersucht werden.

Bild: Pavel Novak / CC BY-SA 2.5

Ein indisches Ehepaar hat sich mit offenbar manipulierten Gipfelfotos vom Mount Everest zwei Besteigungsurkunden organisiert. Laut verschiedenen Medienberichten gaben Dinesh Chandrakant Rathod und Tarkeshwari Chandrakant Bhelerao, beide 30 Jahre alt, Anfang Juni eine Pressekonferenz in Kathmandu. Sie behaupteten, am 23. Mai 2016 als erstes indisches Ehepaar den Gipfel des Mount Everest erreicht zu haben. Das nepalesische Tourismusministerium händigte ihnen daraufhin am 10. Juni Besteigungsurkunden aus.

Besteigung per Photoshop

Der indische Bergsteiger Satyarup Siddhantha, der am 21. Mai den Gipfel des Everest erreicht hatte, entlarvte die vorgelegten Gipfelfotos allerdings als seine eigenen Aufnahmen. Das Ehepaar hatte offenbar die eigenen Gesichter hineinmanipuliert.

Das Ehepaar arbeitet laut Medienberichten bei der indischen Polizei. Am Everest waren sie mit der Organisation Makalu Adventure Treks unterwegs.

Vorfall soll untersucht werden

Laut «The Himalayan Times» soll der Vorfall nun, knapp einem Monat nach Übergabe der Urkunden, noch einmal neu untersucht werden. Das nepalesische Tourismusministerium fordert für ein Gipfelzertifikat ein Foto des Besteigers, auf dem er möglichst ohne Sauerstoffmaske und mit dem ganzen Körper zu sehen ist. Die Zeitung zitiert den Direktor des Ministeriums: «Der Fall zeigt uns, dass wir den Vergabemodus der Gipfelurkunden untersuchen müssen».

Was ausserdem gegen die Gipfelbesteigung des Ehepaars spricht:

  • Sie kamen laut eigener Aussage am 4. Mai ins Basislager und standen am 23. Mai auf dem Gipfel – eine aussergewöhnlich schnelle Akklimatisationsphase, zumal sie laut anderen Bergsteigern bis 10. Mai noch nicht einmal oberhalb des Basislagers waren.
  • Auf den Bildern, die das Ehepaar angeblich am Gipfel zeigen sollen, tragen beide ganz andere Kleidung als auf vorherigen Bildern vom Aufstieg. Unter anderem die Expeditionsschuhe sind völlig unterschiedlich als am Gipfeltag.
  • Bergsteiger, die am Morgen des 23. Mai von Tibet aus den Gipfel erreichten, berichteten, das Ehepaar Chandrakant nicht gesehen zu haben.
  • Das Ehepaar wurde zudem in der Vergangenheit überführt, bei der Besteigung der zehn höchsten australischen Gipfel gemogelt zu haben. Dafür hatten sie keine Besteigungsurkunden erhalten.

 

Quellen: Alan Arnette, The Himalayan Times, Abenteuer Sport / Stefan Nestler, Buzzfeed

Oben: Originalbild von Satyarup Siddhanta. Unten: Angebliches Gipfelfoto von Tarkeshwari Chandrakant Bhelerao. Foto: The Himalayan Times
Empfohlene Beiträge
Comments
  • Niki
    Antworten

    Es wird betrogen und gelogen. Was genau ist der Grund für diese Lüge? Die Bestätigung des eigenen Egos.
    Im Netz gibt es viele Berggeschichten, viele werden wohl stimmen, manche eben nicht.

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Outdoor Guide

Outdoor Guide GmbH
Eichbergerstrasse 60
CH-9452 Hinterforst

Email: info@outdoor-guide.ch
Phone: +41 71 755 66 55


Folgen Sie uns auf:

Enter-Taste drücken

Arcteryx Alpine Academy 2016. Foto: Adrian Hicks