Eurobike Friedrichshafen 2016

 In Outdoor Ticker

Eurobike 2016: Ausgewählte Produkt-Highlights im Überblick

Bereits zum 25. Mal findet in diesen Tagen, vom 31. August bis zum 4. September, die Eurobike in Friedrichshafen statt. Auf über 100’000 Quadratmetern Ausstellungsfläche stellen 1’350 Aussteller aus 48 Nationen Bikes, Parts, Bekleidung und Zubehör für die kommende Saison vor. 

Bild: Eurobike

In ihrem Jubiläumsjahr präsentiert sich die Messe im neuen Format: Neben den drei «Business Days» für das Fachpublikum werden erstmals an zwei vollen Tagen die Tore für Jedermann geöffnet. Zu den sogenannten «Festival Days», bei denen Bikes getestet und bei Livemusik gefeiert werden kann, werden etwa 35’000 Bikefans erwartet. Im Trend liegen nach wie vor E-Bikes für unterschiedlichste Ansprüche. Wir zeigen ausgewählte Produktneuheiten.

Rocky Mountain «Reaper 24/26»

Das vollgefederte Mountainbike für den Nachwuchs «wächst mit»: Der Rahmen ist sowohl mit 24“- als auch 26“-Rädern kompatibel. Ausgestattet mit 130 mm Federweg am Heck und  120 mm an der Gabel, einer 1×11-Schaltung und Shimano-Scheibenbremsen, verspricht das Bike auch auf anspruchsvolleren Trails viel Spass. Über das Ride-9-System von Rocky Mountain können Geometrie und Federung angepasst werden.

Evoc «Bike Stand»

Die Radreisetasche von Evoc hat sich schon bewährt – jetzt gibt es passend dazu eine neue Bike-Befestigung. Das System kann an fast alle Achsenstandards angepasst werden, dadurch ist die Befestigung aller gängigen Radtypen möglich. Die Bikes werden an Gabel und Hinterbau an einer Aluminumschiene fixiert. Insgesamt besteht der «Bike Stand» aus 20 Einzelteilen – laut Hersteller sei die Handhabung dennoch unkompliziert. Zumindest wenn das individuelle Setup für das eigene Bike einmal steht. Der Bike Stand wiegt 1400 Gramm.

Giant Liv «Hail Advanced 0»

Das erste Trailbike mit 160 mm Federweg des Laylabels Liv. Im Gegensatz zu manch anderem Damen-Velo macht das «Hail Advanced 0» in Sachen Ausstattung keine Abstriche: Mit einem leichten Carbon-Rahmen, der SRAM Eagle 1×12-Schaltung, der Rock Shox Lyric RCT 3-Gabel mit 130 bis 160 mm Federweg, dem RockShox Deluxe RC-Dämpfer und den SRAM Guide-Bremsen wurden hochwertige Komponenten verbaut.

Cannondale «Moterra/Moterra LT»

Wie andere Hersteller auch, präsentiert Cannondale für 2017 ein vollgefedertes E-Mountainbike. Besonderheit: Die spezifische Motorhalterung und das eigens entwickelte Kettenblatt ermöglichen eine bessere Platzierung des Bosch-Antriebs – dadurch haben die Bikes laut Cannondale die kürzesten Kettenstreben in ihrer Klasse, was sie agiler macht. Die spezielle Unterrrohrkonstruktion ermöglicht zudem einen sehr niedrigen, zentrierten Schwerpunkt des Akkus. Für manchen von Relevanz: Die «Moterras» sind momentan die einzigen vollgefederten E-Mountainbikes mit Bosch-Motor, an denen eine Trinkflaschenhalterung befestigt werden kann. Das «Moterra LT» verfügt über 160 mm Federweg vorne und hinten und 27,5“x2,35“-Reifen. Das «Moterra» ist mit 130 mm Federweg und 27,5“Plus-Reifen ausgestattet.

Canyon «Dis\Connect»

Bislang noch im Projekt-Stadium: Via Remote am Lenker wird der Antrieb per Knopfdruck vollständig vom Freilauf getrennt. Dadurch wirken der Einfederbewegung des Hinterbaus keine Kräfte durch Kette und Pedale (Pedalrückschlag) entgegen, das Fahrwerk kann unbeeinflusst und präziser arbeiten.

Ortlieb «Bikepacking-Line»

Für mehrtägige Biketouren in jedem Gelände: Ortlieb hat für 2017 vier wasserdichte Bike-Taschen im Programm: Eine Gepäckrolle für den Lenker, die um eine kleinere Tasche erweitert werden kann, in der zum Beispiel Kamera oder Smartphone Platz finden, eine grosse Satteltasche mit Kompressionsventil und eine Rahmentasche in zwei Grössen, die sich individuell positionieren lässt.

Ghost «Roket X»

Ghost hat neben eigenen Gepäck-Taschen auch noch das passende Bike im Programm: Das Hardtail «Roket X» verfügt über 130 mm Federweg. Weitere Ausstattungsmerkmale: Das neue 12-Gang-Getriebe C1.12 von Pinion, das eine Gesamtübersetzung von 600% ermöglicht, 27,5“-Bereifung, eine Teleskopsattelstütze und – up to date – ein spezieller Nabendynamo, der das Laden von Geräten mit USB-Anschluss am Cockpit erlaubt. Die Gepäcktaschen sind auch separat erhältlich.

Supernova «M 99» und «Hupen- und Fernlichttaster»

Das hat uns noch gefehlt: Eine Lampe mit Fernlichtfunktion und Hupe speziell für E-Bikes im Strassenverkehr. Bei der «M 99» handelt es sich um den weltweit ersten zugelassenen LED-Matrix-Scheinwerfer mit Abblendlicht und Fernlicht. Das Sichtfeld kann sich automatisch an die Fahrgeschwindigkeit anpassen: Bei höheren Geschwindigkeiten wird die Leuchtweite vergrössert und der nahe Sichtbereich stärker beleuchtet. Über die Hupen- und Fernlichttaster lassen sich die unterschiedlichen Funktionen steuern. Sie befinden sich am Bremshebel, so sind keine weiteren Klemmschellen notwendig, das Cockpit bleibt aufgeräumt.

Trickstuff «Piccola»

Nach Angaben der Freiburger Edelschmiede ist die «Piccola» die leichteste hydraulische Scheibenbremse der Welt. Das aus 7075 T6 Aluminum gefräste Teil wiegt nur 158 Gramm und ist laut Hersteller dennoch sehr hitzefest. Die Bremse verfügt über einen Zweikolben-Bremssattel mit automatischer Belagsnachstellung, die Hebelweite ist stufenlos verstellbar. Wie von Trickstuff gewohnt, ist auch die «Piccola»in unterschiedlichen Eloxalfarben erhältlich. Als Bremsmedium wird übrigens Danico «Biotech Hydrauliköl» verwendet, das unbedenklich für die Umwelt ist.

Vaude «Moab Pro»

Für die neue Saison präsentieren die Tettnanger ihren ersten Protektor-Rucksack. Die Protektorenplatte von Ortema besteht aus drei Schichten, deren Schutzwirkung auch bei wiederholten Stürzen bestehen bleibt. Rücken und Hüftgurt sind anatomisch angepasst. Am Boden des Rucksacks befindet sich ein abtrennbares Werkzeugfach, das mit einer durchdachten Aufteilung für Schlauch, Tool und – ja, tatsächlich – Kabelbinder Ordnung herstellt und schnellen Zugriff ermöglicht. Mit dem Werkzeugfach lassen sich auch Schoner am Rucksack befestigen. Über die Frontabdeckung können sowohl Halbschalen- als auch Integralhelme transportiert werden. Der Rucksack ist für Herren als 20- oder 22-Liter-Variante, für Damen mit 18 Litern Volumen im Programm.

Eightpins/Syntace «Seatpost»

Die erste voll integrierte Teleskopsattelstütze nutzt den Rahmen des Mountainbikes als Gehäuse, dadurch ist kein zusätzliches Rohr für die Teleskopfunktion mehr notwendig. Ein neuentwickeltes Steckachsensystem, bei dem die Sattelstütze am unteren Ende des Sattelrohrs direkt im Rahmen fixiert wird, macht auch die Sattelklemme überflüssig. Die Sattelstütze erhöhe die Stabilität bei geringerem Gewicht, so die Hersteller. Ausserdem ermöglicht sie eine tiefere Absenkung des Sattels. Die Sattelstütze ist in vier verschiedenen Hubvarianten (15, 18, 20 und 22 cm) für unterschiedliche Fahrstile und Körpergrössen erhältlich, die Sattelstützenlänge (480 mm) lässt sich kürzen. Die Anpassung erfolgt in 6mm-Schritten. Kleiner «Wehrmutstropfen»: Zunächst wird die Sattelstütze nur in den neuen Liteville-Modellen 301 MK14 und 601 MK14 erhältlich sein.

Giro «Switchblade MIPS»

Enduro-Helme mit abnehmbarem Kinnschutz gibt es schon länger, der «Switchblade MIPS» entspricht aber auch den Downhill-Sicherheitsstandards. Die Kinnpartie lässt sich einfach und ohne Werkzeug abnehmen. Mit insgesamt 20 Belüftungsschlitzen ist der Helm zudem gut durchlüftet. Er kommt mit zwei Visieren, davon einem mit integriertem Kamera-Mount, in drei Grössen und sechs Farbkombinationen in den Handel.

Empfohlene Beiträge

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Outdoor Guide

Outdoor Guide GmbH
Eichbergerstrasse 60
CH-9452 Hinterforst

Email: info@outdoor-guide.ch
Phone: +41 71 755 66 55


Folgen Sie uns auf:

Enter-Taste drücken